Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 - 1990

Frank, Rahel

Ein erinnerungskulturelles Projekt. 148 Texte mit den Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 bis 1990.


Herausgegebende: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg | Gesellschaft für Regional- und Zeitgeschichte e.V. | Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland


Fachliche Beratung: Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 - 1990

Auf Lager

€ 19.90 inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 - 1990

Frank, Rahel

Ein erinnerungskulturelles Projekt. 148 Texte mit den Biografien politisch Verfolgter und Diskriminierter in Mecklenburg 1945 bis 1990.


Herausgegebende: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg | Gesellschaft für Regional- und Zeitgeschichte e.V. | Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland


Fachliche Beratung: Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Vier Jahre lang hat die Historikerin Rahel Frank recherchiert: Akten gewälzt und vor allem zahlreiche Interviews mit Betroffenen geführt. Das Ergebnis liegt in diesem Buch mit 148 Biografien von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern aus Mecklenburg vor, die zwischen 1945 und 1990 politisch verfolgt und diskriminiert wurden. Die kurzen Lebensberichte, in denen verschiedene Formen politischer Verfolgung und Diskriminierung dargestellt werden geben exemplarisch Einblicke in Leben, Überzeugung und erlittenes Unrecht derjenigen Menschen, die in Mecklenburg unter Sowjetherrschaft und SED-Diktatur verhaftet, ausgegrenzt, diskriminiert, mit Schweigeverbot belegt oder ermordet worden sind.

„Gut 22 bis 24 Prozent jeder Generation von DDR-Bürgern sind auf relativ dramatische Weise in irgendeiner Art traumatisiert worden. Diese Menschen haben Dinge erlebt, die politisch initiiert waren und die den Lebensweg des Einzelnen über kürzere oder längere Phasen entscheidend beeinflusst haben“. (Rahel Frank)

Betroffen waren unterschiedliche Gruppen von Menschen, auch zahlreiche Christen. Zu den Verfolgten gehörten beispielsweise Verurteilte sowjetischer Militärtribunale, in sowjetische Gulag-Lager Deportierte, in Speziallagern auf deutschem Boden Internierte, Zwangsausgesiedelte oder Menschen, die unter dem Ministerium für Staatssicherheit und anderen DDR-Organen leiden mussten. Themen sind: Fluchtversuche, Zwangsumsiedlungen, Enteignungen in der Landwirtschaft, Vorfälle rund um den Volksaufstand am 17. Juni 1953, Heimerziehung, Inhaftierungen und Freikäufe, Bausoldaten und Wehrdienstverweigerer sowie Jugendliche außerhalb der FDJ.

Verlag Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg
ISBN 978-3-00-064009-4
Erscheinungsjahr 2019
Seiten 539
Einband gebunden